Veranstaltungstipps

Teilen Sie uns Ihre Veranstaltung mit. Wir werden diese nach Überprüfung hier veröffentlichen.

OKTICKET

Bürgerstiftung Lebensfreude stellt zweite Eventtrilogie vor

ABBA - Barbari Bavari - SIX PACK

Waterloo

ABBA-Coverband „Waterloo“

Die Bürgerstiftung Lebensfreude präsentiert für 2019/2020 ihre zweite Eventtrilogie in der Sportarena. Mit drei kulturellen Glanzlichtern konnte wieder einmal mehr ein Programm der Extraklasse zusammengestellt werden.

Freitag, 22. November - ABBA-Coverband „Waterloo“

Den Auftakt am Freitag, den 22. November bestreitet die wohl bekannteste ABBA-Coverband „Waterloo“. Ihre einmalige Show ist über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt und heiß begehrt. " ABBA-Weltklassiker mit Waterloo" lautet das Motto des Abends. ABBA ist nach wie vor Kult und obwohl das schwedische Erfolgsquartett schon seit 36 Jahren nicht mehr live auftritt, bleiben ihre Hits und ihre Shows unvergessen. „Thank you for the Music”, “SOS”, “Super Trouper”, “Chiquitita” oder “Fernando”. “Waterloo”, “Dancing Queen”, “Gimme! Gimme! Gimme!”, “Voulez vous”, “Lay all your love on me”. Ob als Musical, Kinofilm oder bei einem Tribute-Konzert, seit Jahrzehnten reißen „Dancing Queen“, „Knowing Me, Knowing You“ oder „Mamma Mia“ die ABBA-Fans aus allen Generationen zu Beifallsstürmen hin. Die Coverband Waterloo hat es sich auf die Fahne geschrieben, die unverkennbare Kombination aus mitreißenden Rhythmen und eingängigen Melodien weiterleben zu lassen. Bei ihren Konzerten begeistert Waterloo nicht nur mit einer perfekten musikalischen Performance, sondern auch mit einer packenden Bühnenshow und vielen originalgetreuen Kostümen.

Waterloo

„Barbari Bavari“

Freitag, 10. Januar 2020 - „Barbari Bavari“

Am Freitag, 10. Januar 2020, ist " mit „Barbari Bavari“ kommen, lachen. Hosnbiesln" angesagt. Das Trio aus der Oberpfalz feiert an diesem Abend in der Sportarena mit einer Jubiläumsshow ihr zehnjähriges Bestehen. Dazu werden sie ein „Best of „ ihrer bisherigen Schaffenskraft präsentieren. Die „Bayerischen Barbaren“, das sind Peter „Beda“ Greiner, Stephan „Rosi“ Rosner und Christian “Weiti“ Witt. Auf diversen Instrumenten spielen "Barbari Bavarii" ihre selbst geschriebenen Comedy-Lieder ( z.B. „Annamirl, Zuckerbirl“, „Verwandt mit Schandt“ ) und singen überwiegend in Mundart über Verfehlungen im Leben, fürchterliche Biermischgetränke oder eine Ode an die typische Dorf- Tratschtante. Das Ganze ist gewürzt mit abwechslungsreicher, origineller Musik, viel deftigem Humor, aber auch feinen Witze mit knackigen Pointen und hohem Wiedererkennungswert. Die drei Oberpfälzer sind nicht nur urkomisch, sondern auch schlagfertig und komödiantisch veranlagt. Stets haben sie ihr Publikum voll im Griff. Zu bairischen, lustigen Liedern kommen nämlich spontane Gags durch die Interaktion mit dem Publikum. Kommen, mitfeiern, mitlachen - denn da bleibt wirklich kein Auge trocken.

Waterloo

„SIX PACK“
Foto: Marc Markstein

Freitag, 24. April 2020 - „SIX PACK“

Letztendlich machen am Freitag, den 24. April 2020 die Könige der Vokalakrobaten, die A-cappella-Comedy-Formation „SIX PACK“ aus Bayreuth mit ihrem aktuellen Programm „Goldsinger- ein Agentenbrüller“ erneut (2010 und 2017 waren Sie bereits zu Gast) Station in Speichersdorf. Natürlich haben Sie wieder brillante Gesangsarrangements und herrlichen Blödsinn im Gepäck. Mit wahnsinnig viel Kreativität haben sie, in einer quasi Agentenshow, jede Menge Lieder von Agenten und Geheimdiensten eingebaut. Vom James-Bond-Film „Goldfinger“ etwa, von dem „SIX PACK“ den Titel für ihren „Agentenbrüller“ abgeleitet hat, über „Miss Marple“, bis zum „Dritten Mann“ und noch einiges mehr. Ein gänzlich verrückter Haufen, der im Gegensatz zu den distinguierten Frack- und Zylindertruppen einen furiosen Klamauk und Kokolorescocktail auf der Bühne zelebriert. Jeder einzelne Akteur besitzt eine feste Stimmgröße, zusammen sind sie ein komödiantisches Meisterwerk der Sangeskunst. Einfach überzeugend komisch, wahrscheinlich der beste Exportartikel den Bayreuth derzeit zu bieten hat.

Jeweils Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr. Vorverkauf bei der Sparkasse Speichersdorf (Hauptstrasse 13), Theaterkasse Bayreuth, Bücherladen Kemnath, Blumen Büringer, und die Online-Ticket-Portale NT-Ticket, okticket, eventim, reservix, printyourticket und allen anderen bekannten VVK-Stellen.

Musiker aus der Mongolei und dem Iran

Akustische Reise entlang der Seidenstraße

Sonntag, 1. September 2019 | 16:00 Uhr | Kloster Speinshart

Kloster Speinshart

Foto: JoTitze

Am Sonntag, 1. September um 16 Uhr gibt das Ensemble Sedaa (persisch für "Stimme") ein Konzert in der Speinsharter Klosterkirche. Mongolische Instrumente, uralte Gesangstechniken und pulsierende Trommelrhythmen verschmelzen zu einem mystischen Klangteppich der Schwingungen und Stimmungen, der den Zuhörer mitnimmt auf eine akustische Reise entlang der Seidenstraße.

Seit ihrer Gründung 2009 verbindet die mongolisch-persische Formation SEDAA auf außergewöhnliche Weise die archaischen Klänge der traditionellen mongolischen Musik mit orientalischen Harmonien und Rhythmen zu einem faszinierenden Ganzen. Die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal (mitwirkend beim Filmmusik zu „der weinende Kamel“), Naraa Naranbaatar und der virtuose Hackbrettspieler Ganzorig Davaakhuu entführen gemeinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe. Die Grundlage ihrer modernen Kompositionen bilden Naturklänge – erzeugt mit traditionellen Instrumenten und durch die Anwendung uralter Gesangstechniken nomadischer Vorfahren, bei denen ein Mensch mehrere Töne zugleich hervorbringt.

Das Konzert beginnt um 16 Uhr. Die Besucher sind gebeten, durch angemessene Spenden zur Deckung der Musikerhonorare beizutragen. Im Anschluss an die musikalische Darbietung wird zur Begegnung im Innenhof bzw. Kreuzgang geladen.

Weitere Informationen unter www.kloster-speinshart.de.

Konzert zum chinesischen Mondfest

Samstag, 14. September 2019 | 17:00 Uhr | Kloster Speinshart

Kloster Speinshart

Das Ostbayerische Jugendorchester (OJO)
Foto: Heggemann

Am Samstag, 14. September um 17 Uhr gastiert der Philharmonische Chor Qingdao (China) in Speinshart mit einem Konzert aus Anlass des chinesischen Mondfestes. Begleitet werden die 40 Sängerinnen und Sänger aus dem Reich der Mitte vom Ostbayerischen Jugendorchester OJO. Dabei treffen chinesische und westliche Melodien aufeinander und schaffen eine neue, faszinierende KIangwelt.

Das Mondfest, auch Mittherbstfest genannt, ist der zweitwichtigste Feiertag in China. Traditionell kommen an diesem Feiertag Familien und Freunde zusammen, essen gemeinsam und betrachten miteinander den Vollmond, der am Mittherbstfest besonders hell leuchtet. Wer den Tag nicht zusammen mit seinen Verwandten verbringen kann, ist durch einen Blick in den Nachthimmel in Gedanken bei seiner Familie.

Gegründet wurde der Philharmonische Chor Qingdao 1995. Zu seinem Repertoire gehören sowohl klassische europäische Musik wie auch traditionelle Volkslieder, die von den Chormitgliedern auf internationalen Bühnen präsentiert werden. Das Ostbayerische Jugendorchester (OJO) ist ein bereits seit über 20 Jahren bestehendes Jugendsinfonieorchester, das jugendlichen Musikerinnen und Musikern die Möglichkeit bietet, in sinfonischer Besetzung Orchesterliteratur aus allen Epochen zu erarbeiten. Das Konzert wird geleitet von Jiang Jinyi, dem Dirigenten des China National Symphony Orchestra, der zugleich auch Musikdirektor des China National Opera & Dance Drama Theaters ist. Er wurde mit dem renommierten Dirigentenpreis des Kulturministeriums der Volksrepublik China ausgezeichnet.

Das Konzert in der Klosterkirche, das um 17 Uhr beginnt, erfolgt bei freiem Eintritt. Die Besucher werden um eine angemessene Spende am Ausgang gebeten. Im Anschluss an die musikalische Darbietung wird zur Begegnung im Innenhof bzw. Kreuzgang geladen.

Weitere Informationen unter www.kloster-speinshart.de.

Lavarock 2019 Witron

Lavarock Festival mit Weltstar

Countdown läuft : Welche Band rockt mit Dire Straits Legende Chris White den Parkstein?

In wenigen Wochen ist es soweit: Das Festi val des Jahres steigt am Fuße des Parksteins! Hauptact ist “The Dire Straits Experience“ mit Chris White von den Dire Straits, im Gepäck alle Songs, die jeder kennt. Von Money for Nothing über Sultans of Swing bis hin zu Walk of Life. Regionale Bands haben die Chance, mit dem berühmten Saxophonisten auf einer Bühne zu stehen. „Schon jetzt ist klar, dass die hochkarätige Jury es schwer haben wird, drei Gewinnerbands auszuwählen”, sagt Christi an Dietl. Denn die eingegangenen Songs haben es alle in sich. Und Bands können sich weiterhin ganz einfach online mit dem Hochladen eines Stücks bis 23. Juni bewerben.

Das Lavarock Festival hat alles, was ein Festival ausmacht: weitläufiges Gelände, Food Trucks und natürlich klasse Musik. Allen voran Weltstar Chris White von den Dire Straits. „The Dire Straits Experience spielen nur ein einziges Konzert dieses Jahr in Deutschland – und das auf unserem Lavarock Festival.” Christi an Dietl ist Schlagzeuger der Wiband, der WITRON Firmenband, die seit zehn Jahren rockt. Ohne Gage, dafür gegen Spenden für karitative Zwecke. Der Geschäft sführer von WITRON Service macht deutlich: „Leicht war es nicht, The Dire Straits Experience und mit Chris White ein ehemaliges Mitglied der legendären Dire Straits nach Parkstein zu holen. Umso mehr freuen wir uns jetzt riesig darauf, unserer Region dieses musikalische Highlight bieten zu können.”

Für regionale Bands kann das Lavarock Festival zu etwas ganz Großem werden, immerhin spielt man vor bis zu 3.000 Besuchern. Bewerben können sich alle Musiker jeden Genres. Es gilt, das Onlinepublikum sowie eine erstklassig besetzte Jury zu überzeugen – unter anderem Markus Engelstädter, einer der erfolgreichsten, gefragtesten Live- und Studiomusiker der Oberpfalz. „Unsere Jury ist vielseitig besetzt, mit der Parksteiner Bürgermeisterin Tanja Schiffmann sowie dem erfahrenen Event- und Bandmanager Moritz Möller stellen wir sicher, dass jede Band eine faire Chance auf einen der drei begehrten Stageauftritte hat.” Wer die sechs besten Bands sind, unter denen die Jury die Sieger kürt, entscheidet das Online-Voting.

Wer sich die Songs anhören und für seinen Favoriten abstimmen möchte, kann dies ganz einfach im Internet unter www.lavarockfestival.de tun. Dort finden sich auch alle Infos für Bands, die sich bewerben möchten.

TICKETS

Das Lavarock Festival findet am Samstag, 7. September in Parkstein statt. Karten gibt es über NT-Ticket (www.nt-ticket.de), die Preise: Erwachsene 47 Euro, ermäßigter Eintritt 35 Euro. Neben musikalischen Leckerbissen gibt es auch kulinarische Köstlichkeiten bei verschiedenen Food Trucks.

Ein Abend mit Andrea Sawatzki

Andere machen das beruflich

Donnerstag, 09. Januar 2020 | 20:00 Uhr | Buchhandlung Rupprecht Marktredwitz

Andrea Sawatzki

Foto: Markus Nass T&T

Andrea Sawatzki gehört zu den bekanntesten deutschen Schauspielerinnen.

Nach drei humorvollen Romanen rund um die Familie Bundschuh folgt nun ihr viertes Buch um ihre leidgeprüfte Heldin Gundula Bundschuh. Endlich bietet sich für Gundula die Gelegenheit, auf eigenen Füßen zu stehen. Die Lehrerin ihres Sohnes fällt aus - und Gundula soll für sie einspringen.

Eine Herausforderung, der sich Gundula kurzentschlossen stellt. Ihr und ihrer ganzen Familie steht eine turbulente Zeit bevor.

Veranstaltungsort:
Buchhandlung Rupprecht GmbH,
KEC Leopoldstraße 30,
95615 Marktredwitz,
Tel. 09231 661999

Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
Eintrittskarten: € 15,00 - Vorverkauf in unserer Buchhandlung

Bassilikakonzerte 2019

Trompete und Orgel

Ludwig Güttler, Trompete & Corno da caccia
Johann Clemen, Trompete & Corno da caccia
Friedrich Kircheis, Orgel

Sonntag, 29.09.2019 | 17.00 Uhr Uhr

Werke von Nicolaus Bruhns, Jean Baptiste Loeillet, Georg Friedrich Händel, Gottfried August Homilius, Johann David Heinichen, Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann Von hochvirtuosen Sonaten und Konzerten für Trompete und Orgel, Jagdhorn und Orgel bis hin zu meditativen, verinnerlichten, sowie strahlenden Choralkompositionen wird das höchst kontrastreiche Wechselspiel zwischen der klanglich unerreicht vielgestaltigen Orgel und den differenziert musizierenden Bläsern in diesem Konzert aufgerufen. Die Gipfelwerke der europäischen Orgelliteratur kontrastieren und vervollkommnen das begeisternde Programm.

Großes Herbstkonzert

Johann Sebastian Bach - Kantate „Wachet auf ruft uns die Stimme“ BWV 140 Gabriel Fauré - Requiem op. 48

Teresa Boning, Sopran
Roman Hoza, Bariton
Chor der Basilika Waldsassen
Chor Rastislav Blansko
Orchester Czech Virtuosi
KMD Andreas Sagstetter - Leitung

Sonntag, 10.11.2019 | 16.00 Uhr Uhr

Der Chor der Basilika Waldsassen mit seinem Leiter Andreas Sagstetter kann auf eine über 50jährige kirchenmusikalische Konzert-Tradition zurückblicken. Die Hauptaufgabe des Chores liegt jedoch in der musikalischen Gestaltung der Liturgie des Kirchenjahres. Seit nunmehr 10 Jahren bildet das gemeinsame Herbstkonzert mit dem Chor RASTISLAV Blansko einen Höhepunkt im Konzertjahr der Basilika.

Die Gründung des Chores RASTISLAV Blansko geht auf das Jahr 1862 zurück. RASTISLAV wurde mehrere Male als bester Chor des Tschechischen Chorvereins ausgezeichnet.

Das Requiem op. 48 von Gabriel Fauré ist eine Komposition für Sopran- und Bariton-Solisten, Chor und Orchester. In den Jahren 1894 bis 1899 gab Fauré seinem Requiem diese am 12. Januar 1900 uraufgeführte Endfassung für großes Orchester.

Wachet auf, ruft uns die Stimme, eine der bekanntesten Kantaten Bachs, hat als Grundgedanke des Textes die bildliche Gleichsetzung der Verbindung zwischen Jesus und der menschlichen Seele mit einer Hochzeit. Wie bei antiken orientalischen Hochzeiten der Bräutigam anscheinend zu einem nicht genau festgesetzten Zeitpunkt erschien, dann aber ein ordentliches Fest erwartete, so soll die Seele ständig bereit sein, Gott zu begegnen.

Adventskonzerte

Regensburger Domspatzen

Samstag, 30.11.2019 | 15.30 Uhr Uhr & Sonntag, 01.12.2019 | 16.00 Uhr Uhr

Adventliche und weihnachtliche Chormusik

Unter der Leitung des Domkapellmeisters singen die Domspatzen Advents- und Weihnachtsmotetten alter und neuer Meister sowie traditionelle Weihnachtslieder. Das Programm sieht Chorsätze der Renaissance und des Barock vor, Volkslieder, zum Teil bis zu zwölfstimmige Sätze mit solistischen Einlagen, zeitgenössische Kompositionen und internationale Weisen – der Erste Chor der Domspatzen hat also reichlich Gelegenheit, sein Können, seinen charakteristischen und kultivierten Gesamtklang sowie sein hohes Niveau zu demonstrieren.

Weihnachtskonzerte

Don Kosaken Chor Serge Jaroff®

Samstag, 07.12.2019 | 15.30 Uhr Uhr & Sonntag, 08.12.2019 | 16.00 Uhr Uhr

Traditionell werden in der vorweihnachtlichen Zeit unter der Leitung von Wanja Hlibka und seinem stimmgewaltigen Chor sakrale Gesänge und klassische Werke dargeboten. Er ist Garant für das sehr hohe künstlerische Niveau des Chores, den er im Konzert mit fast unmerklichen Gesten dirigiert, lenkt und beherrscht.

Der Original Don Kosaken Chor Serge Jaroff® war wohl der berühmteste Chor weltweit und das über fast sechs Jahrzehnte von 1921 bis 1979. Nach einer ca. zwölfjährigen Pause ist der Chor nun wieder unter der Leitung von Wanja Hlibka, dem ehemals jüngsten Solisten Serge Jaroffs mit unverminderter Popularität in den großen Konzerthallen und Kathedralen in Europa und seit 2007 auch im fernen Osten zu hören.